Hygienekonzept zur Vermeidung der Verbreitung von SARS-CoV-2  

(Stand: 20.08.2021)

Allgemein gilt:

Die Teilnahme an einem Kurs setzt entweder eine Vollimpfung, eine Covid-Genesung oder einen tagesaktuellen negativen Corona Test voraus

  • Es besteht eine Mundschutzpflicht mit einer medizinischen oder einer FFP2-Maske bis zum Platz
  • Beim Betreten der Einrichtung gibt es die Möglichkeit, die Hände zu desinfizieren. Hierfür ist im Eingang ein Desinfektionsspender aufgestellt.
  • Das Gebäude bitte erst zeitnah vor dem Kurs betreten und nach Beendigung zügig verlassen.
  • Der Aufenthalt im Foyer ist nur für das Warten für die Anmeldung erlaubt.
  • Die Toilettenräume bitte nur einzeln benutzen.
  • Den Aufzug nur bei dringendem Bedarf nutzen und immer nur von einer Person/Familie.
  • In der ersten Kursstunde im Haus werden die Hygiene- und Abstandregeln von einer Mitarbeitenden des Hauses oder vom Dozenten/Dozentin erläutert.
  • Die Tische und Türklinken werden nach Kursende von der Hausorganisation oder vom/von Dozenten/Dozentin desinfiziert.
  • Für eine regelmäßige Durchlüftung der Kursräume wird gesorgt.
  • Bei Kursen in Gemeinden oder anderen Außenstellen gilt das dortige Hygienekonzept.

Für einzelne Kursblöcke gilt:

Gedächtnistraining: Jeder Teilnehmende erhält einen Sitzplatz mit Tisch. Dort darf der Mundschutz abgelegt werden.

Sport- und Entspannungskurse: Zu diesen Kursen sollten die Teilnehmenden umgezogen kommen. Der Umkleideraum kann nicht zum kompletten Umziehen genutzt werden. Es sollten eigene Handtücher als Auflage für die vorhandenen Sportmatten mitgebracht werden. Handgeräte und benutzte Matten in der Gymnastik werden regelmäßig nach dem Gebrauch von der Hausorganisation gereinigt und desinfiziert. Textile Materialien wie Stoffbänder/Kissen können nicht zur Verfügung gestellt werden. Der Gymnastikraum verfügt über eine mobile Luftreinigungsfilteranlage.

Eltern-Kind-Kurse: Für alle Kurse gilt eine maximale Anzahl von zehn Teilnehmenden. Kursräume bieten eine angepasste Teilnehmerzahl, Babys, die noch nicht krabbeln, werden dabei nicht „gezählt“, sondern dem jeweiligen Elternteil zugerechnet. Sobald sich die Kinder eigenständig durch den Raum bewegen können, reduziert sich die Gruppengröße dementsprechend. Solange der Abstand von 1,5 Metern von den Erwachsenen eingehalten werden kann, ist das dauerhafte Tragendes Mund-Nasen-Schutzes nicht erforderlich. Auf Wunsch der Teilnehmenden kann dies in der Gruppe praktiziert werden.

Sollte in Kursen ohne feste Gruppenstruktur z.B. „Elternstart“ eine kurzfristige Überschreitung der maximalen Teilnehmerzahl nicht vermeidbar sein, muss verpflichtend ein Mund-Nasen-Schutz - zumindest von den Erwachsenen - getragen werden. Mitgebrachtes Essen und Trinken sowie persönliche Gegenstände wie z. B. Schnuller dürfen nur dem eigenen Kind zugänglich gemacht werden. Spielmaterial, das in einer Gruppe zum Einsatz kommt, wird am Ende der Kurseinheit desinfiziert. Daher wird das Spielmaterial begrenzt. Unser PEKiP-Raum verfügt über eine mobile Luftreinigungsfilteranlage und eine CO2-Ampel.

Kochkurse: Für alle Kurse gilt eine maximale Anzahl von zwölf Teilnehmenden. Je Kochkoje dürfen maximal zwei Personen oder vier Personen aus zwei Haushalten zusammen kochen. Benutze Materialien müssen nach dem Kurs mit Seifenlauge oder bei 60°C gespült werden. Nach dem Kurs werden von der Hauswirtschaft die Schrankgriffe gereinigt und desinfiziert.

Bitte kommen Sie nur vollkommen gesund in Ihre Kurse. Teilnehmer/innen, die Krankheitssymptome aufweisen, müssen wir leider unverzüglich nach Hause schicken!

 

 

Das Baby ist da, die Freude riesig und nichts geht mehr. Wer keine Hilfe von Familie und Freunden hat bekommt sie von wellcome. Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin der Familie im ersten Lebensjahr des Kindes zu Hilfe. 

Kontakt Wellcome

Ille Lauterfeld
Sprechzeiten: Mi. 9.30-12.30 Uhr

Broschüre herunterladen